Burg Hardegg, Hardegg, Österreich
Burg Hardegg, Hardegg, Österreich

Oktober

Meine Stärke, an dich will ich mich halten, denn du, Gott, bist meine Zuflucht.

Psalm 59,10

Saul, der amtierende König Israels, hatte die Gunst Gottes verloren, er betrachtete den Aufstieg Davids mit Argwohn, war rasend vor Zorn und Eifersucht und fest entschlossen, den Kontrahenten auszuschalten. Doch bevor seine Schergen David dingfest machen konnten, warnte seine Frau Michal ihn des Nachts, er solle sofort fliehen. Diese spannende Geschichte lesen wir im Alten Testament in 1. Samuel 19.

Das Zitat des Monats entstammt einem Psalm, den David zu dieser Situation verfasst hat, er beginnt mit: „Ein Gedicht von David, als Saul sein Haus umstellen ließ, um ihn zu töten.“ David entkam mit knapper Not. Gott hatte ihn bewahrt. Wenn wir gefährliche Situationen überstehen, schreiben wir es oft dem Zufall zu oder dem „Glück im Unglück“. Was ist der Unterschied? Im Gegensatz zu einem Leben ohne Gott zeigt der Psalmist, dass er dem Herrn alles unterordnet. Ja, Schutz und Rettung stehen im Vordergrund, aber auch Gefahr, Not und Verfolgung nimmt er aus Gottes Hand und vertraut, dass nichts ohne das Wissen, den Sinn und die Gerechtigkeit Gottes geschieht.

Das ist christlicher Glaube; Gott greift real in seine Schöpfung ein, um zu retten. Es wird nicht alles „eitel Wonne“ aber wir wissen, dass Gott unsere Stärke und Zuflucht ist, wenn wir uns an ihn wenden.

> Mehr über Gott und seine Liebe erfahren <

^ Nach oben